Dumm gelaufen
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du Deine Aktivierungs E-Mail übersehen?
22. Januar 2020 12:59
   

Seiten: [1] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Dumm gelaufen  (Gelesen 14021 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Andreas
Teammitglied
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 567



« am: 08. September 2008 21:03 »

Immer wieder gibt es Meldungen in den Medien, wo es um Menschen geht, denen etwas verrücktes passiert ist. Und in manchen Fällen kann man dann wohl sagen: „Dumm gelaufen“ -- und genau darum soll es hier gehen.

Solch eine verrückte Situation hat es in Tokio gegeben: Dort hat ein buddhistischer Priester in einem Schrank seines Tempel ein Hornissennest entdeckt. Der Priester versuchte darauf hin das Hornissennest abzubrennen. Die Hornissen hatten aber wohl überhaupt keine Lust ausgeräuchert zu werden und gingen zum Angriff über. Vor Schreck hat der Priester die Fackel fallen lassen und hat den Schrank und den ganzen Tempel in Brand gesetzt -- Dumm gelaufen.
Gespeichert

Offensichtlich gibt es hier viele fleißige Mitleser, aber niemand der sich dann mal überwindet, auch selber mal was zu schreiben! Das ist auf Dauer schon ziemlich frustrierend!
Luan
Texter
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 155



« Antworten #1 am: 09. September 2008 21:50 »

Dumm gelaufen ist es auch für eine Frau aus Herne/NRW. Die betrunkene Frau wurde von der Polizei festgenommen, nachdem sie nach einen Diebstahl in einem Warenhaus zur Wache gebracht worden war. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen die Frau noch eine Geldstrafe von 225 EUR bzw. 15 Tage Haft  „offen“ waren.

Der informierte Lebenspartner der Frau zeigte jedoch wenig Interesse seine Frau wieder „auszulösen“, obwohl sich die Strafe bereits um 15 EUR täglich verringert hatte.

Tja so kann's gehen.
Gespeichert
Manni
Routinier
**
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 95


« Antworten #2 am: 13. September 2008 17:44 »

Eine Vegetarierin hat beim Anblick eines Viehtransporters auf der Autobahn in der Nähe von Gütersloh einen Unfall verursacht. Als sie die "bemitleidenswerte Tiere" sah wurde ihr schlecht und sie hat das Steuer verrissen. Dabei streifte der Kleinlaster der Frau einen weiteren Laster, der auch Schweine geladen hatte.

Dumm gelaufen für die Frau.
Gespeichert
Andreas
Teammitglied
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 567



« Antworten #3 am: 13. September 2008 22:55 »

Ich hab auch noch was. Queen Elisabeth II wurden aus Versehen 1.000 Liter Bier geliefert. Das Bier sei für einen Pub bestimmt gewesen und nicht für die Queen. Da hat den Bierkutscher wohl der Name des Pubs irritiert Windsor Castle.
Gespeichert

Offensichtlich gibt es hier viele fleißige Mitleser, aber niemand der sich dann mal überwindet, auch selber mal was zu schreiben! Das ist auf Dauer schon ziemlich frustrierend!
manu
Routinier
**
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 53


« Antworten #4 am: 14. September 2008 16:49 »

Ich hab auch was gelesen, wo es für einen Mann dumm gelaufen ist: Ein 39 Jahre alter Mann aus dem hessischen Kreis Hersfeld-Rotenburg hat seine Freundin/Lebensgefährtin als Sexobjekt an einen 60-jährigen Nachbarn verkauft. Die Männer wurde dafür wegen Vergewaltigung verurteilt. Der Lebensgefährte bekam dafür 3 Jahre Haft. Der nicht vorbestrafte Nachbar 2 Jahre auf Bewährung.

Das "heftigste" war jedoch die Währung, mit dem der Nachbar die "Währung" mit dem der Nachbar die "intimen Dienstleistungen" bezahlt hat. Täglich eine Kiste Bier.

Und erst als ihr Partner immer brutaler wurde, ist sie zur Polizei gegangen.

Manu

Gespeichert
Luan
Texter
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 155



« Antworten #5 am: 17. September 2008 21:48 »

Dumm gelaufen ist es möglicherweise für einen Koch aus der Schweiz. Er hatte die Idee mit Muttermilch zu kochen. Er plant unter anderen Gerichte wie Zürcher Geschnetzeltes oder Suppen mit Muttermilch zuzubereiten. Die zuständigen Behörden sehen darin einen Verstoß gegen das Lebensmittelgesetz.

Den Wirt kann das nicht beeindrucken. Ihm müsse man erst einmal beweisen, dass er gesetzeswidrig handele.

Vielleicht sollte man einfach nur sagen, dass es ungewöhnlich ist, mit Muttermilch zu kochen. Genauso wie es derzeit noch ungewöhnlich ist, dass immer mehr Männer Rock tragen.
Gespeichert
Andreas
Teammitglied
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 567



« Antworten #6 am: 18. September 2008 21:48 »

Und schon heute stand das Dementi dazu in der Zeitung:

Zitat
Winterthur (dpa)
Der Schweizer Gastwirt, der mit Muttermilch kochen wollte, will darauf verzichten. "Es tut mir sehr leid, doch wir müssen das Projekt fallen lassen", sagte der Wirt des Restaurants "Storchen" in Iberg bei Winterthur, Hans Locher. "Ich würde mich eindeutig strafbar machen."

Ein Grund der Strafbarkeit wurde nicht genannt. Und ungewöhnlich wäre es allemal gewesen.
Gespeichert

Offensichtlich gibt es hier viele fleißige Mitleser, aber niemand der sich dann mal überwindet, auch selber mal was zu schreiben! Das ist auf Dauer schon ziemlich frustrierend!
Andreas
Teammitglied
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 567



« Antworten #7 am: 30. September 2008 21:50 »

Dumm gelaufen ist es für die Insassen der griechischen Fluglinie Olympic Airlines. Eine Maschine der Airline musste gestern über eine halbe Stunde lang über der Insel Lesbos ihre Runden drehen, weil der diensthabende Fluglotse verschlafen hatte. Das Flugzeug konnte dann jedoch sicher landen.
Gespeichert

Offensichtlich gibt es hier viele fleißige Mitleser, aber niemand der sich dann mal überwindet, auch selber mal was zu schreiben! Das ist auf Dauer schon ziemlich frustrierend!
Luan
Texter
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 155



« Antworten #8 am: 05. Oktober 2008 13:54 »

Und noch eine "Flughafen-Meldung". Der englischen und deutschen Zollfahndung ist es gelungen, einer Goldschmuggler-Bande auf die Schliche zu kommen. Drei Verdächtige wurden in London festgenommen und gut 100 kg Gold sichergestellt.

Die Bande soll in den Jahren 2004 bis 2008 über 80 mal Gold aus Dubai über den Frankfurter Flughafen nach London geschmuggelt haben. Dabei seien sie immer gleich vorgegangen. Ein Kurier reiste von London nach Frankfurt. Nach einem Zwischenstopp reiste er weiter nach Dubai. Von dort schmuggelte er das Gold in seinem Gepäck zurück nach Frankfurt. Mit einem weiteren Kurier traf er sich dann immer in Frankfurt und tauschte die Koffer aus. Und mit verschiedenen Flügen ging es dann zurück nach England.

Die Schmuggler wussten wohl, dass die Kontrollen bei der Einreise aus EU-Ländern nicht so streng sind wie bei der Einreise aus Drittländern -- erwischt wurden sie aber trotzdem!
Gespeichert
Andreas
Teammitglied
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 567



« Antworten #9 am: 06. Oktober 2008 21:54 »

Ein Mann ist vermutlich mehrere hundert Kilometer auf der Hinterachse eines Busses nach Frankfurt gereist. Sein Versteck ist bei einem Stopp auf dem Standstreifen aufgefallen. Der Mann habe das Weite gesucht, er wurde aber kurz drauf von der Polizei gefasst. Der Bus sei aus Venedig gekommen und der Südeuropäer ist vermutlich illegal nach Deutschland eingereist.
Gespeichert

Offensichtlich gibt es hier viele fleißige Mitleser, aber niemand der sich dann mal überwindet, auch selber mal was zu schreiben! Das ist auf Dauer schon ziemlich frustrierend!
manu
Routinier
**
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 53


« Antworten #10 am: 09. Oktober 2008 22:10 »

Hallo zusammen,

ob das nachfolgende nun nur "Dummheit" ist oder purer Leichtsinn, vermag ich nicht zu sagen, aber im Grunde war das irgendwie schon ein starkes Stück.

Eine 83-jährige demenzkranke Frau hat im Kreis Ludwigshaben einen Unfall gebaut. Die Bewohnerin eines Altenheims ist mit einem stark beschädigten Wagen von einer Ausflugsfahrt zurück gekehrt. Die Frau habe sich nur noch daran erinnern können, dass sie mit einer "großen grünen Kiste" zusammen gestoßen sei. Die Polizei nahm der Frau sofort den Autoschlüssel ab und informierte die zuständige Führerscheinstelle.

Die Ermittler suchen nun die Unfallstelle. Außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die Frau eingeleitet.

Ob sowas dann überhaupt von der KFZ-Versicherung bezahlt wird  Huh? Kennt sich da jemand aus?
Gespeichert
Luan
Texter
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 155



« Antworten #11 am: 14. Oktober 2008 22:13 »

Dumm gelaufen ist es auch für eine Beamten aus Ulm, denn seine Liebe zu einer Prostituierten bringt ihm nun eine Gefängnisstrafe ein. Um das Verhältnis zu der 31-Jährigen finanzieren zu können hatte er 580.000 EUR veruntreut. Das Ulmer Landgericht verteilte den Mann nun zu 4 Jahren Haft.
Gespeichert
Andreas
Teammitglied
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 567



« Antworten #12 am: 22. Oktober 2008 21:30 »

Dumm gelaufen ist es auch für eine Person, die einen Mordanschlag auf jemanden in Italien verübt hat. Das Opfer wurde Anfang Oktober von vier Kugeln im Kopf getroffen und lag seither im Koma. Das Opfer ist dann plötzlich wieder aufgewacht. Die herbei gerufenen Polizisten legten dem Opfer Fotos vor und das Opfer identifizierte den Täter.

Zwei Tage drauf ist der Mann dann auch leider seinen Verletzungen erlegen.

Was muss ich eigentlich noch anstellen, damit sich die vielen stillen Mitleser hier auch mal registrieren und selber mal was schreiben.

Ich hab keinen Bock mehr, hier ständig den Alleinunterhalter machen zu müssen!!!
Gespeichert

Offensichtlich gibt es hier viele fleißige Mitleser, aber niemand der sich dann mal überwindet, auch selber mal was zu schreiben! Das ist auf Dauer schon ziemlich frustrierend!
Seiten: [1] |   Nach oben
Drucken
Schreibs.net  |  Forum  |  Unsere Community  |  Klatsch und Tratsch  |  Thema: Dumm gelaufen
Gehe zu:  


Swoogle.org - Der Marketing Webkatalog | Foren