Öffentlicher Schuldenberg
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Hast du Deine Aktivierungs E-Mail übersehen?
17. Dezember 2018 13:35
   

Seiten: [1] |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Öffentlicher Schuldenberg  (Gelesen 4188 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Andreas
Teammitglied
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 567



« am: 29. Dezember 2007 19:21 »

Der öffentliche Schuldenberg wird angeblich kleiner, so stand es heute in der Presse.

Zitat
Wiesbaden (dpa)
Der in den öffentlichen Haushalten angehäufte Schuldenberg wird kleiner. Nach den Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden sanken die Kreditmarktschulden der öffentlichen Hand auf 1,482 Billionen Euro nach 1,498 Euro drei Monate zuvor. Pro Bundesbürger errechneten die Statistiker eine Verschuldung von 18.013 Euro.

In den ersten neun Monaten haben Bund, Länder, Kommunen und Sozialkassen mehr Kredite getilgt als neue aufgenommen. Vor allem die Steuerquellen sprudelten beim Bund mit einem Plus von 14,3 Prozent und auch die Länder konnten 11,7 Prozent höhere Abgaben einstreichen.


Sonst konnte man sich in Wiesbaden in der Adolfstraße beim Bund der Steuerzahler die Schuldenuhr ansehen. Das geht inzwischen auch im Internet: Homepage Bund der Steuerzahler

Und bei diesen Beträgen, die da angezeigt werden, kann es einem "normal Sterblichen" schon ziemlich schwindelig werden, oder wie seht ihr das?
Gespeichert

Offensichtlich gibt es hier viele fleißige Mitleser, aber niemand der sich dann mal überwindet, auch selber mal was zu schreiben! Das ist auf Dauer schon ziemlich frustrierend!
Matthias
Teammitglied
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 420



WWW
« Antworten #1 am: 29. Dezember 2007 21:07 »

Diese Zahlen sind ja schon gigantisch.
Für fast alle Bundesbürger sind eine Million Euro ein riesiger Haufen Geld, den die meisten wohl nie im Leben besitzen werden.
Im Bezug auf die Staatsverschuldung ist das aber nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein.

Dort steht:
SCHULDENZUWACHS PRO SEKUNDE: 539 EUR (Stand: 29.12.07 21:00)
Das macht pro Stunde: 1940400 also rund 1,9 Millionen Euro!!
Das macht pro Tag: 46569600 also rund 47 Millionen Euro!!

Da muss man bei einem Mindestlohn von 5 Euro pro Stunde lange schufen. Da reicht ein Arbeitsleben nicht, um den Schuldenberg eines Tages zu tilgen, HEFTIG!!
« Letzte Änderung: 29. Dezember 2007 21:08 von Matthias » Gespeichert

Wer glaubt frei zu sein, der irrt sich gewaltig.
Ferdi
Grünschnabel
*
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 48



WWW
« Antworten #2 am: 04. April 2008 16:01 »

Ich glaube zu dem Thema überhaupt nichts mehr. Denn mit den Schulden jonglieren Politiker aller Farben schon seit den 50er Jahren. Demnach müßte unser Land schon 100 mal pleite gegangen sein. Diese Schuldenberge werden von den fürstlich entlohnten und auf Rosen gebetteten Politikern dazu verwendet, den Bürgern immer neue Spar-Schmerzen zuzufügen. Und einen schnell schwingenden Quarzoszillator bauen, der ein Uhrendisplay ansteuert, kann jeder Elektronikazubi im zweiten Lehrjahr.

Gruss,
Ferdi
Gespeichert

"Da ist viel Viagra in Chrom unterwegs".

Bundesumweltminister Siegmar Gabriel über die Geländewagen auf Deutschlands Straßen.
Seiten: [1] |   Nach oben
Drucken
Schreibs.net  |  Forum  |  Gesellschaft & Politik  |  Politik  |  Thema: Öffentlicher Schuldenberg
Gehe zu:  


Swoogle.org - Der Marketing Webkatalog | Foren