Schreibs.net

Gesellschaft & Politik => Politik => Thema gestartet von: hermannskresse am 21. Februar 2019 13:57



Titel: Geld anlegen nicht mehr sinnvoll?
Beitrag von: hermannskresse am 21. Februar 2019 13:57
Hi,

ich habe letztens überlegt, wie ich meine Rente eigentlich finanzieren will. Nachdem der Rentenbescheid wieder ins Haus geflattert ist und ich gesehen habe, was da mal auf mich zu kommt. Klar, ich habe jetzt noch nicht viel eingezahlt und ich werde ja auch noch lange einzahlen... Aber allein auf die gesetzliche Rente kann man sich einfach nicht mehr verlassen. Da muss schon privat vorgesorgt werden. Doch welche Anlage ist denn sinnvoll?

Was macht ihr jetzt aktuell um euch vielleicht auch das Gehalt aufzustocken?


Titel: Re: Geld anlegen nicht mehr sinnvoll?
Beitrag von: Kalimbolix am 22. Februar 2019 11:04
Ja so richtig erfreulich ist das nicht, wenn man ein mal im Jahr daran erinnert wird sich selbst noch zu kümmern um nicht doch in der Altersarmut zu landen. Aber immerhin ist jetzt schon klar, dass man selbst noch vorsorgen muss. Ich persönlich halte jetzt nicht sehr viel vom Riestern, aber es gibt geförderte Möglichkeiten. Da würde ich mich individuell bei der Hausbank beraten lassen.
Ich persönlich schaue aktuell immer mal bei https://www.metalmarket.eu/ (https://www.metalmarket.eu/de/) vorbei, denn ich beschäftige mich gerade näher mit dem Sammeln von Edelmetallen. Als Wertanlage sehe ich Edelmetall eigentlich als recht stabil, daher könnte sich das lohnen. Wobei man natürlich immer sagen muss, wer weiß, was in 20 Jahren ist. Aber wenn man es schlau betreibt, dann kann das schon eine gute Ergänzung zur Altersvorsorge sein.